2.Station HIC, Zagreb 06.05.2018
7. Mai 2018
ÖSTM Obergrafendorf, 26.05.-27.05.2018
28. Mai 2018

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Nach meiner Rechnung haben wir zum 10ten Mal am Alpe Adria Cup in Kranj teilgenommen,

diesmal erstmals im Rahmen einer offiziellen Beschickung durch den Steir. Rollsportverband.

 

Und der Zuspruch zum vermeintlichen Jubiläums-Antreten, der war recht groß.

Georg und Gerald in Gelb und Valentina, Fabian, Arijana, Andreas Reichart, Sven, Andi,

Lukas, Kathi, Verena, Tanja, Lisa, Marie für unsere Farben.

Als Fans durften wir Esmeralda, Karin, Karin und Wolfgang begrüssen.

 

Die Rennen sind schnell nacherzählt. Sven und Andreas R haben uns mit ihrem Auftritt im

Fitness-Rennen verwöhnt. Marie hat mit 58.83 eine erste 500m-Zeit stehen.

Und sonst? Recht viel Verwirrung, Kampfgericht, Veranstalter und Vereine hatten jeweils

verschiedene Rennlisten, die allesamt mit der Ausschreibung nur teilweise zusammenpassten.

Hätten wir nicht interveniert, wären wohl unsere Jüngsten um mehr als ein Rennen umgefallen,

die Ergebnislisten stimmen auch nur fast. Folgt man der Siegerehrung, dann haben Kathi, Marie

und Andreas in ihren AKs die Gesamtplatzierung 1 eingefahren, Arijana, Lukas und Fabian Rang 2,

Konstantin und Verena Rang 3, Gerald, Sven und Tanja 4, Lisa und Georg 5, Andi 6. Oder so.

 

Die Gelben und die Wuttes sind dann heimgefahren, alle Anderen haben am Abend des Renntages

und am Morgen des darauffolgenden Sonntags noch sehr intensive Trainings auf der Bahn hingelegt.

Hier hat mich Sven eindeutig darauf hingewiesen, dass im Bericht stehen muss, dass er und Andreas

ganz, ganz viele Runden am 240m-Oval hingelegt haben, darunter einmal 15 Runden am Stück.

Wichtig zu erwähnen wäre auch unsere originelle Unterkunft in Medvode……oder besser doch nicht.

 

Auf der Heimreise gab es noch einen Zwischenstopp im Mauthausen-Aussenlager Loibl Süd

https://de.wikipedia.org/wiki/KZ_Loibl

 

Das Fazit für mich waren aufschlussreiche Rennen unserer Jüngeren und vor allem 2 gute

Trainingseinheiten auf der Bahn. Die Renn-Organisation war diesmal Mist, das wird aber nächstes Jahr

sicher wieder besser. Unsere Gastgeber waren freundlich wie immer.

 

Text: Hans-Peter

Fotos: Sven