Osteuropacup Veseli (Tschechien), 10.06.-11.06.2017

EC Wörgl – 02.-04.06.17
5. Juni 2017
Östm Bahn Obergrafendorf, 24.06.-25.06.2017
28. Juni 2017

Gold für Kathi Thien, Silber für Lukas Schwaiger!

 

Mit grosser Neugier sind wir diese Reise angetreten, zum Einen waren wir ja noch

nie rollend in Tschechien (Ausnahme Tanja und Gloria beim Hallenrennen zu Weihnachten

in Hodonin), zum Anderen kennen wir 166m-Bahnen bis dato nur aus Italien.

Wir, das waren in diesem Fall Kathi und Lukas, unser ÖISC-Support Caro Gaisbauer und ich.

Gruß an Caro an dieser Stelle, war lustig, dich dabei zu haben.

 

Die Neugier wurde teils bei der Anreise bereits befriedigt, das nördliche Weinviertel scheint

wunderschön und ist total verkehrsarm. Nach dem wenig befahrenen Grenzübergang Reintal

folgen die Industriestädte Breclav und Hodonin, je weiter man jedoch nach Veseli kommt,

desto hübscher wird´s. Viele Rad-Touristen, schöne Landschaft, Weinbau (!) und der

Batov-Kanal, ein ehrgeiziges Projekt des Großunternehmers Tomas Bata in den 30er Jahren

des vorigen Jahrhunderts mit dem Ziel die Baltische See mit dem Schwarzen Meer zu verbinden.

Geblieben ist ein rund 60km langes, touristisch genutztes Landschaftschutzgebiet in dem ich

spazieren gegangen bin wenn ich von meinen 3 Nervensägen Abstand halten wollte.

Ein Begegnung der besonderen Art möchte ich hier nicht unerwähnt lassen, 2 Moorhühner

sind mir am Samstag Nachmittag ebendort begegnet und haben sich von mir bei der

Nahrungssuche überhaupt nicht stören lassen.

 

In puncto Sport gibt es über die Kleinstadt Veseli (rund 11.500Ew) einiges zu sagen. Die

Mentalität vieler osteuropäischer Staaten, der Jugend Sport als Freizeitmöglichkeit Nr. 1

anzubieten ist hier recht deutlich zu erkennen. 3 Fussballplätze, 1 Handballhalle, 1 Badminton-Halle,

1 Bad mit Sportbecken, 1 Hochseilgarten, Beachvolley (gerade in Bau) und ….. die 166m-Bahn

unserer Sportfreunde aus Veseli. Ein Prachtstück mit griffigem, schnellem Asfalt und ganz stark

linear überhöhten Kurven.

 

Sportlich ist´s ganz hervorragend gelaufen, die Kurzstrecken wurden weitestgehend AK-rein

gefahren, bei den Langstrecken wurden Cadetten, Junioren A+B, Senioren zusammengelegt.

Kathi hat die Kurzstrecken locker dominiert, auf den Langstrecken hat bei ihrem Punkte-Sieg gegen

Renata Karabova wirklich alles funktioniert was wir uns vorgenommen haben. Der bereits zweite

Gesamtsieg im heurigen Osteuropacup war hochverdient. Ganz wichtig war dieses Rennwochenende

für Lukas. Auf den Kurzstrecken vor allem auf 1000m waren die Rennen sehr eng, der Sprinter

Jakub Klemara aber eine Klasse für sich, auf den Langstrecken hat Lukas aber alles gezeigt,

was er in der bisherigen Saison nicht imstande war zu zeigen: Taktisch perfekt – Luft ohne Ende.

Vor allem die Elimintation mit Gesamtrang 3 unter 19 vornehmlich ganz starken Tschechen sollte

das Selbstvertrauen liefern, welches Lukas für kommende Aufgaben benötigt. Lohn für die Mühe

war seine erste (Silber)-Medaille im Osteuropa-Cup.

Stichwort Tschechien: Wenn auch nur ein Teil der hier anwesenden tschechischen Cadetten und JunB

so weitermacht, dann gehe ich von EM-Medaillen für dieses Land binnen der nächsten 3 Jahre aus.

Gesamt haben an der Veranstaltung rund 150 Sportler aus TCH, SLK, HUN, POL, AUT teilgenommen.

 

Die Veranstaltung war perfekt organisiert, wir wurden freundlichst aufgenommen, das Essen an der

Bahn war lecker, die Unterkunft war gut+günstig.

Veseli, wir kommen wieder!

 

Text+Fotos: Hans-Peter

Fotos: 2017_06_10-11 EC Veseli [14]

Surf:

https://de.wikipedia.org/wiki/Vesel%C3%AD_nad_Moravou

https://de.wikipedia.org/wiki/Ba%C5%A5%C5%AFv_kan%C3%A1l