Offene steirische Meisterschaften / steirische Meisterschaften / Alpen Adria Cup 30.04.05-01.05.05

1. Steirische Landesmeisterschaften auf der Bahn
30. September 2003
AAC-Baden (Alpen adria Cup) 22.05.2005
22. Mai 2005

Am Samstag und Sonntag fanden in Eibiswald im Josef-Fliesser-Stadion auf der 400m Asphaltbahn die 3 oben genannten Bewerbe statt. Es waren in allen Klassen über 100 Skater am Start. Die fast vollständige Elite der österreichischen Skater waren in der allgemeinen Klasse vertreten , verstärkt wurden diese Bewerbe durch Topskater aus Slowenien und Tschechien ergänzt. Die Kinder und Jugendklassen waren sehr gut besetzt , der Nachwuchs der Highlanders der in Kooperation Mit den  Graz99ers erstmals bei Meisterschaften teilgenommen haben mussten sich mit den technisch sehr guten Skater aus Slowenien herumschlagen und konnten beachtliche Erfolge einfahren. Aber das wichtigste für die Jungs war der Spass an der Bewegung wie man es auch beim Aufwärmen der Jungs unter der Leitung von Franz Schmölzer(Nachwuchstrainer der Graz 99ers)  sah. Ihr Motto war nicht Rundenfahren um  sich warm zu machen sondern sorgten mit coolen Stunts auf den Rampen für Aufsehen.Es gab fast keinen von den Nachwuchskids der am Abend nicht eine Medaillie um den Hals baumeln hatte. In der allg. Klasse der Damen mussten sich unsere „neuen“ Highlandergirls in der Abwesenheit von Julia Niederl alleine gegen die Skaterinnen aus ganz Österreich durchsetzen. Unsere 3 Girls sehr starke Rennen und Mussten sich nur den Topskaterinnen Susi Eigler, Eder Sarah geschlagen geben. Österreich aufgepasst da kommt was nach !! Susi Eigler vom ÖISC-B konnte alle Strecken in eindrucksvoller Manier gewinnen. (Anmerkung des Webmasters: hier war Luca zu euphorisch…:  die 300m hat Susi nicht gewonnen) Die allg. Klasse der Herren war am ersten Tag sehr stark besetzt, Letitia Jerney, Markic Urban , Eigler Nick, das Speedteam des 1.Kisc mit dem Staatsmeister Schimatschek Tom um nur einige unsere Gegner zu nennen. Bei den 300m erzielt Letitia Jerney mit 25.90 neuen Track-Record. Auch die 1000m und 10000m gingen an die sehr zahlreich erschienen Slowenen. Die Österreich konnten aber sehr gut mit den taktisch sehr reifen Slowenen mithalten. Am Sonntag standen nur noch die 5000m auf dem Programm, die Zimmermann Heinz knapp vor Nick Eigler gewinnen konnte. Den Sprint des Hauptfeldes gewann Schimatschek Tom vor Wernitznig Wolfi und Wutte Andreas der nach dem schwarzen Samstag  wieder Frieden mit der Bahn schloss. >Bei den aus diesen Rennen herausgewerteten steirischen Meisterschaften konnten sich die Favoriten teilweise durchsetzen. Sprintdistanzen an Köstenbauer Wolfi, 1000m an Mario Maier und die 5000m an Wutte Andreas. Bei den Damen konnte Fedl Martina alle 4 Strecken für sich entscheiden. Wieder einmal hat Wolfi´s Ausspruch Früchte getragen „der WEG zum ERFOLG für über die Technik“ aber wie soll ich auch mit dem Hinter am Boden eine gute Technik fahren( Dank nocheinmal nach Wien das ich am Bauch schlafen durfte). Dafür halte ich den inoffiziellen Rekord im „am Hinter über die Bahn gleiten“ !! Gesamtsieger und steirische Meister wurden Köstenbauer Wolfi und Fedl

Martina. 1.Köstenbauer Wolfi                   1.Fedl Martina 2.Wutte Andreas                        2.Recke Constance 3.Lenz Bernd                             3.Stopper Beatrice Abschluss möchte ich noch allen Danken die dieses Weekend zu dieser Superveranstaltung beigatragen haben-wir bekommen sogar aus Wien Lob für unsere Veranstaltung Bericht: Luca