10 Saisonen Lukas Schwaiger, 16.10.2017

Ehrung der Österr. JuniorenmeisterInnen 2016 und deren TrainerInnen, 09.10.2017
12. Oktober 2017
Lisa mit Sven beim KIDS CUP OST FINALE in Wien 21.10.17
23. Oktober 2017

Was war am 18.05.2008?

 

An diesem Tag hat in der Grazer Innenstadt der Feiertag des Sport stattgefunden,

wir waren mit einem üppigen Stand und einem großen Parcour vertreten.

Ein kleiner blonder lieb lächelnder Bub im gelben „Braslien“-T-Shirt hat diesen

Parcour mehrmals durchlaufen, schnell, ohne Respekt vor den eingebauten Sprüngen.

Geschickt auf den ersten Blick, vielleicht auch talentiert.

 

Was war am 07.10.2017?

 

KidsCupOst in Neunkirchen/Ternitz. Die Rennen sind für alle Altersklassen ausgeschrieben

so auch der Rollgewandheitslauf, der bei ÖM nur bis zur Altersklasse 10/11 gefahren wird.

Die Tagesbestzeit hierbei verzeichnet ein 18jähriger blonder lieb lächelnder Junior des SC-Highlanders

mit Riesen-Abstand zu den Konkurrenten.

Schnell auf den ersten Blick, sicherlich talentiert.

 

Am 18.05.2008 ist also Lukas in unser aller Leben getreten, bereits in der Folgewoche ist er

mit seiner charmanten Frau Mama, mit seiner großen Schwester Kathi (sie sollte 2010 die

erste Österr. Juniorenmeisterin des SC-Highlanders werden) und mit seinem kleinen Bruder

Philipp erstmals zum Training erschienen und noch im Sommer desselben Jahres ist er im

Kinderbewerb des Austrian Inline Cup (Zöbern, Eisenstadt) an den Start gegangen. Frühe

Erfolge im Sinne von vorderen Platzierungen waren nicht zu verbuchen, Freude bei den

Rennen ja, Freude im Training mit Sicherheit. Ab dem Frühjahr der Saison 2012 hat der

Lukas dann seine Trainingsfrequenz gesteigert und ab diesem Zeitpunkt und bis zum heutigen

Tag eigentlich nur bei trifftigstem Grund beim Training gefehlt. Der Lohn war u.a. der Sieg

bei den Österr. Halbmarathonmeisterschaften im Juni 2013 in Seiersberg (vor den damaligen

Kaderläufern Miletitsch, Hauer, Odor) in der Kadettenklasse. Aufgrund dieser Leistung wurde

Lukas in den Österr. Nationalkader nominiert und ist bei heute Teil des Österr. Nationalteams.

Mit dem 4.Platz über 500m beim Europacup im ungarischen Szeged im Mai 2014 hat Lukas den

Grundstein zu seiner Nominierung für die EM 2014 im deutschen Geisingen gelegt. Gerechtfertigt

hat er seine Nominierung mit persönlichen Bestleistungen bei der EM auf allen Kurzstrecken und mit einem

  1. Rang über 15.000m Elimination Straße. Im August desselben Jahres erlangt er seinen

ersten Ö-Juniorenmeistertitel über dieselbe Distanz im niederösterr. Neunkirchen. Ein echtes

Highlight in Lukas Laufbahn war der Europacup in Wörgl 2015, über 1000m übersteht Lukas Vorlauf,

Viertelfinale und Halbfinale und knallt im Windschatten des Franzosen Valentin Thiebault (der später im

Jahr Europameister über 300 Crono wurde) eine Zeit von 1:25,149 hin und belegt Rang 9. Diese Zeit

wurde bis heute von keinem steirischen Läufer unterboten. In der Staffel (mit Hauer, Amort) wird Lukas

  1. und steht erstmals bei einem Europacup am Podest. Die gute Form über 1000m bestätigt er

später bei der EM in Wörgl mit Halbfinal-Einzug und Rang 15. Insgesamt verläuft die EM wenig positiv,

praktisch auf jeder Langstrecke ist Lukas in einen der vielen Massenstürze verwickelt.

 

Seit Ende 2015 ist Lukas in der Berufsausbildung und erlernt den schönen, jedoch körperlich fordernden

Beruf des Maler und Beschichtungstechnikers. Die Doppelbelastung Beruf und Sport meistert er in der

ihm eigenen, unaufgeregten Art. Im Dezember 2016 hat Lukas den Praxis-Teil zum „Übungsleiter Rollsport“

absolviert und sich damit einen weiteren Zugang zum Sport geöffnet.

Beeindruckend seine Renn-Historie, 2 Marathons, 6 Halbmarathons, 20 AIC-Rennen, 18 mal Austrian Indoor

Trophy, 19 mal Europacup, 4 mal Ost-Europacup, 19 Österr. Meisterschaften, 2 Europameisterschaften,

30 anderweitige Antreten (KidsCup, Steir. Meisterschaften, Alpe Adria Cup, Kroatischer Inline Cup, etc),

insgesamt ist Lukas sagenhafte 437 mal an der Startlinie gestanden, seine Reisen haben ihn dabei in

8 europäische Länder geführt. Seit Sommer 2011 ist er 746 mal zum Vereinstraining gekommen (davor

hat die Aufzeichnungen jemand anderer geführt).

Tja, und am 07.10.2017 hat er nun in Neunkirchen sein letztes Rennen als Nachwuchssportler absolviert,

ab jetzt ist er ein erwachsener Sportler.

 

 

Lukas, ich danke dir für 10 Saisonen Rollsport vom Feinsten!

 

 

Text: Hans-Peter

Fotos: Karl Amort, Regina Singer, Richard Goiser, Hannes Ramsenthaler, RSV Gera, SC-Highlanders, Hans-Peter Kraus

 

http://fotos.sc-highlanders.com/?/category/295