Handballmarathon (29.05.2015 – 30.05.2015)

Obergrafendorf, Palfau, Präbichl, Gamlitz (16.05.2015 – 17.05.2015)
17. Mai 2015
Europacup Wörgl (03.06.2015 – 05.06.2015)
5. Juni 2015

Wie-was, Handballmarathon? Was hat das mit uns zu tun?

Der Reihe nach. Der Handball-Marathon ist eine Charity-Veranstaltung, bei welcher Hobby- und Firmenmannschaften an einem Wochenende durchgehend rund 100 Handball-Matches spielen und keinen Sieger ermitteln. Resultate und Tabellen stehen im Hintergrund, Nenngelder, Spenden, Gastro-Einnahmen kommen dem guten Zweck zugute, mitmachen kann jeder der sich bewegen und einen Ball fangen kann. So sind im Laufe der letzten 8 Jahre unglaubliche rund ? 200.000,– zusammengekommen. Im Vorjahr wurde die Veranstaltung zusätzlich durch einen Auftritt von Egon7 aufgewertet, was die Einnahmen nochmals in die Höhe getrieben hat.

Im Vorjahr durfte ich in der Mannschaft meines Arbeitgebers mitwirken. Damals hat uns Günther Schöberl, beim SC-Highlanders von 2006-2009 als Skater aktiv, als einziger Handball-Kundiger glücklicherweise verstärkt. Heuer ist Günther, der diese Veranstaltung ohnehin mit seinem Unternehmen www.gues.at unterstützt, selbst auf den Plan getreten und hat eine hochkarätige Mannschaft -verstärkt mit mirJ- für die gesamte Veranstaltung genannt. Die Handball-Hochkaräter, das waren Aufbauspielerin Noemie Gfrerer sowie die Torfrauen Jessica Magg und Antonia Leitner von der Bundesliga-Mannschaft der Murpiratinnen Graz (in der abgelaufenen Saison von Günther Schöberl betreut), Pauli Wulz, Flügelspieler bei Juri Leoben, Klaus Sommerauer, in den 90ern mit dem HC Bruck Österr. Serienmeister und natürlich Günther selbst. Ja und „verstärkt“ wurde die Truppe durch Günthers Freunde aus anderen Sportarten, das waren also Rampo, Mario, Hans-Peter & Co. Immerhin 6 Matches haben wir bestritten und in jeder Match-Pause brav die Gastro angekurbelt, es war sehr anstrengend.

Also mir war’s eine Ehre, in einer Truppe spielen zu dürfen, die ihren Sport beherrscht und es war mir eine Ehre wieder bei einer Veranstaltung dabei gewesen zu sein, deren Organisatoren mit ungeheurem Aufwand Geld für den guten Zweck sammeln.

Danke Günther, das war ein tolles Wochenende!

P.S.: An mein letztes Tor in einem Handball-Match im Herbst 1983 in der Union-Halle erinnere ich mich als ob’s gestern gewesen wäre (was vermutlich damit zusammenhängt dass ich nie erwachsen geworden bin), dass ich nach 32-jähriger Unterbrechnung wieder getroffen habe, …ich gebe es zu, das hat mich gefreut.

Surf: Handballmarathon des HSC Graz
Surf: GUES – Personal Training