Europacup Heerde (30.04.2016 – 01.05.2016)

„Was war vor 10 Jahren?“ Highlanders im Skate-in (13.04.2016)
13. April 2016
Nikolaus, 05.12.2016
9. Dezember 2016

Aufgrund des engen Zeitfensters flogen Papa und ich am Freitag früh morgens nach Frankfurt und von dort ging es 5 Stunden mit dem Leihwagen nach Heerde in die Niederlande.
Im Hotel in Heerde trafen wir Thomas und Robert Petutschnig, Jonny und Andrash um nach einem gemeinsamen Mittagessen zum Training auf die Bahn zu fahren.
Am Samstag ging es schon früh los, um das erste Rennen 300m Einzelstart zu absolvieren. Papa hat mit seiner Kamera Stellung bezogen um das Renngeschehen fotografisch festzuhalten.
Trotz schlechter Wetterprognose war es zwar sehr windig, der Regen blieb aber zum Glück aus und die Sonne ließ die Temperaturen etwas steigen.
Mein erstes 300 m Einzelzeitfahren in der Junior B Klasse verlief recht passabel, obwohl ich die angestrebte 30 Sekunden Marke noch nicht knacken konnte.
Beim 500m Gruppenfahren konnte ich mich durch die gefahrene Zeit für das ¼ Finale qualifizieren. Das 3000m Punkte Rennen noch am selben Tag war eher ein Reinfall.
Wie erwartet war das Starterfeld mit sehr starken Rennläufern besetzt, sodass sich alle Österreicher denkbar anstrengen mussten, um sich im Mittelfeld zu behaupten.
Am Sonntag war für Papa, Andrash und mich wieder ein ebenso frühes Aufstehen angesagt, da das ¼ Finale im 500m Gruppenfahren schon früh angesetzt war. Gesamtwertung im Sprint Platz 18. Der zweite Tag verlief sehr schnell mit Elimination Vorlauf, in dem ich mich auch für das Finale qualifizieren konnte und insgesamt auf Platz 27 landete.
Das Tempo aller Rennen war sehr hoch und eine Herausforderung mitzufahren. Trotzdem denke ich, dass ich mich in Langdistanz sowie auch im Sprint noch steigern kann. Robert und Andrash haben mich bestens betreut und am Sonntag um 16.00 Uhr ging es nach einem anstrengenden aber interessanten Wettkampfwochenende wieder nach Hause.