Generalversammlung, Weihnachtsfeier, Rennbilanz

unsere Ice-Hackler
21. Dezember 2009
Letztes Sommertraining für den Nachwuchs (26.09.2013)
26. September 2013

Ein denkwürdiger, richtungsweisender, ereignisreicher Tag als Abschluss
eines erfolgreichen, ereignisreichen Jahres.

Jahresabschlussfeiern in Buschenschanken haben ja bei uns Tradition. Der Buschenschank
Jud in Stainz hat uns diesmal als geschichtsträchtiger Ort der Ausführung gedient, ist doch
nicht nur die Weihnachtsfeier selbst, sondern auch die Generalversammlung samt Neuwahl
des Vorstandes über die Bühne gegangen. Mit letzterer fangen wir an, der neue Vorstand des
SC-Highlanders setzt sich wie folgt zusammen:

Obfrau: Constanze Recke
Stellvertreter: Andreas Wutte
Schriftführerin: Martina Fedl
Stellvertreter: Georg Roth
Kassier: Markus Hollerer
Stellvertreter: Wolfgang Köstenbauer

Kassaprüfer: Bernd Lenz, Hans-Peter Kraus
Homepage: Richard Goiser, Norbert Schrapf
Pressekoordinator: Hans-Peter Kraus
Materialwart: Markus Hollerer

Nur 4,6 % aller 2.356 Steirischen Sportvereine haben eine Obfrau, wir stellen nun Eine davon.
Möge ihre Amtszeit von dauerhaftem Erfolg begleitet sein.
Seit Dezember 2003 hatte Wolfgang Köstenbauer dieses Amt inne und hat den Verein während
seiner Amtszeit zu einer echten und stabilen Institution ausgebaut. Dafür ist ihm zu danken.

Nach Verkündigung der gelungenen Neuwahlen konnte die Weihnachtsfeier entspannt beginnen.
Hervorragende Speisen und Getränke aus Eigenproduktion sind die Spezialität des Hauses Jud
und haben diesen feierlichen Abend würdig begleitet.
Ebenfalls begleitet wurde die Speisenfolge von der Modenschau „10 Jahre highlandische Rennbekleidung“,
hinreissend dargestellt von den talentierten Modells Hollerer und Schrapf, moderiert von der Obfrau persönlich.
Im Anschluss gab´s Ehrungen am laufenden Band: Die beste persönliche Entwicklung, der grösste sportliche
Erfolg, die meisten Medaillen, die maximale Trainingsanwesenheit, die besten Sturzpiloten, das meiste
Sponsorgeld, die „Neue“ im steir. Landeskader, und und und…
Conny, vielen Dank für die tolle Organisation!
Weniger entspannt verlief eine Sache, die mittlerweile auch schon eine highlandische Tradition ist, nämlich
das Highlander-Quiz. Traditionell organisiert vom Sieger des Vorjahres. Walter Wemmer, als gescheitester
Highlander 2008 durfte den Quiz also durchführen und -wenig überraschend- kürte sich Hans-Peter mit
12 Richtigen aus 12 zum gescheitesten Highlander 2009 (im Stechen gegenüber Obfrau und Stellvertreter).
Echt gemütlich und echt entspannt ist dann der Rest dieses sehr, sehr netten Abends verlaufen.
Freu´ mich schon auf nächstes Jahr.

Eine Sache fehlt noch….genau die (Renn-)Bilanz:

Qualitäten:

Nachwuchs:

24 Medaillen Östm
21 Medaillen Stm
errungen durch Celine, Conny, Daniela, Julia, Kathi, Kathi, Michelle, Steffi, Daniel, Lukas, Philipp, Sebastian.

Aktive und Masters:

38 Medaillen Östm,
darunter zwei Staatsmeistertitel über 200m Strasse und 300m Bahn errungen durch Martina Fedl
45 Medaillen Stm,
macht insgesamt 64 Gold, 43, Silber, 29 Bronze.

Die objektiv erfolgreichsten SportlerInnen:
Hollerer (14 Medaillen), Schaffer (14), Steffi Tauscher (14), Fedl (10), Lenz (10).
1 Teilnehmer Europameisterschaften:
Andreas Wutte (zum 5. Mal in Serie)
Erfolgreichster Verein im Austrian Inline Cup (zum 2. Mal in Serie), seit Einführung der Vereinswertung
im AIC (2008) waren wir in jedem (!) einzelnen Rennen erfolgreichster Verein.

Die Top-3-Platzierungen in den Österreichischen Rekordlisten muss ich diesmal leider sein lassen,
hoffe jedoch, dass der Verband jemanden findet, der dieses zwingend notwendige Werkzeug weiterführt.

Quantitäten:

28 HighlanderInnen sind 2009 mindestens 1 Rennen gefahren, das bedeutet, dass 57,14 % aller Vereinsmitglieder
rennaktiv waren.

23 Rennen wurden besucht, insgesamt 226 Renneinsaätze mit 371 Einzelstarts absolviert,
aktiv waren wir in Österreich, Deutschland, Schweiz, Slowakei und Belgien.

Gesamt wurden 5.103,3 Rennkilometer zurückgelegt (das ist Highlanderrekord).

Die meisten Rennen:
Wutte (17), Steffi (15), Wemmer (15), Hollerer (14), Lenz (14), Fedl (14), Schaffer (14)
Die meisten Einzelstarts:
Wutte (35), Steffi (28), Hollerer (22), Lenz (22), Schaffer (20)
Die meisten Rennkilometer:
Wemmer (479,4), Schaffer (465,4), Wutte (379,6), Kraus (326,8), Hollerer (312,3), Lenz (312,3)
Die meisten Rennen im Ausland:
Kraus (4), Wutte (4), Steffi (3)
Die meisten Einzelstarts im Ausland:
Wutte (13), Steffi (7), Kraus (4)
Die beliebtesten Rennen aus Highlander-Sicht:
Run&Roll (22 teilnehmende Highlander), Fohnsdorf (21), Wieselburg (19), Eibiswald (18), Salzburg (17)
Die beliebtesten Auslandsrennen aus Highlander-Sicht:
Chiemsee (6), Bratislava (3), Gera (3)
Die meisten Stürze:
Schaffer (7), Steffi (3), Wutte (3), Kraus (3)
Die „besten“ Stürze:
Wutte in Eibiswald (gebrochener Daumen), Kraus in Prezelle (gebrochenes Schlüsselbein, gesplitterte Kniescheibe)
Die grösste Sturzwahrscheinlichkeit:
Schaffer (1 Sturz pro 66,49 Rennkilometer), Steffi (89,0), Kraus (108,93), Wutte (126,53)

Wer die angegebenen Werte mit Vorjahren vergleichen möchte, hier die Links:

http://www.sc-highlanders.com/news/bilanz08.php

http://www.sc-highlanders.com/news/bilanz06.php

Text: Hans-Peter